Menü mit Informationen über die Fraktion:
Sie befinden sich hier:  Meldung Ansicht

Menü mit den Themen:

Newsletter

Immer gut informiert!

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren:

Vorname:

Name:

E-Mail-Adresse:

HTML E-Mail?


Inhalte:

Art: Antrag

Thema: Kultur + Sport

Gedenkstätte für ehemalige Zwangsarbeiter am Phoenix-See

Die Fraktion Bündnis 90 / Die GRÜNEN bittet den Ausschuss um Beratung und Beschlussfassung des folgenden Ergänzungsantrags:

1. Der Ausschuss begrüßt, dass die Gedenkstätte für ehemalige Zwangsarbeiter am Phoenix-See jetzt umgesetzt werden soll.

2. Die Gedenkstätte wird – wie ursprünglich geplant - am Südufer des PHOENIX Sees, am Ende des Fußweges des ehemaligen Emschertores von der Hermannstraße zum See, eingerichtet.

3. Den Alternativstandort auf der Kulturinsel des Phoenix-Sees lehnt der Ausschuss ab.

Begründung: Schon 2013 erarbeiteten Studierende der FH Dortmund in Kooperation mit der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache Konzepte für eine Gedenk- und Informationsstätte zur Zwangsarbeit während des Nationalsozialismus. Der favorisierte Entwurf wurde mit dem Standortvorschlag am Südufer des Phoenix-Sees am 03.04.2014 dem Gestaltungsbeirat präsentiert. Nach Darstellung des Leiters der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, Herrn Dr. Mühlhofer, begann der Leidensweg für die Zwangsarbeiter an der Herrmannstraße, am Emschertor als Zugang zum ehemaligen Werksgelände. Die Treppenanlage symbolisiert dabei sehr anschaulich "den Abstieg in die Hölle", wie es Herr Dr. Mühlhofer formulierte. Im Bereich am Ende der Treppe befand sich zudem das Lager der Gestapo. Der Gestaltungsbeirat der Stadt hatte die Errichtung einer Gedenkstätte für die ehemaligen Zwangsarbeiter*innen deshalb genau an dieser Stelle empfohlen. Der Rat hat dazu 2014 den entsprechenden Beschluss gefasst.

Artikel vom: 05.02.2019


Menü mit den Spezialthemen:

Aktuell in Dortmund

Flucht
Rechts gegen Rechts
Ost-West-Tangente
Nordstadt