Menü mit Informationen über die Fraktion:
Sie befinden sich hier:  Meldung Ansicht

Menü mit den Themen:

Newsletter

Immer gut informiert!

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren:

Vorname:

Name:

E-Mail-Adresse:

HTML E-Mail?


Inhalte:

Art: Pressemitteilung

Thema: Kultur + Sport

Gastronomie im Westfalenpark – GRÜNE verwundert über Auftragsvergabe bei den Sport- und Freizeitbetrieben

Erstaunt zeigen sich die GRÜNEN über die Pläne der Dortmunder Sport- und Freizeitbetriebe, jetzt eine Beraterfirma mit der Erstellung eines gastronomischen Konzepts für den Westfalenpark zu beauftragen.

Wolfram Frebel, GRÜNES Ratsmitglied im Kultur- Sport- und Freizeitausschuss: „Auf unsere Frage nach einem Gesamtkonzept, die wir vor gut einem Jahr gestellt haben, erklärte der Leiter der Sport- und Freizeitbetriebe in der Ausschusssitzung, dass eine entsprechende Untersuchung laufe. Während die Ergebnisse aus 2015 noch nicht vorgestellt wurden, wird jetzt offenbar schon das nächste Unternehmen mit der gleichen Aufgabe beauftragt. Da ergeben sich doch einige Fragen, die wir gerne in der nächsten Sitzung beantwortet hätten“. Die GRÜNEN hatten im April 2015 anlässlich der häufigen Pächterwechsel im Florianturm auch die Frage nach einem gastronomischen Gesamtkonzept für den Park gestellt. Nach Angaben der verantwortlichen Sport- und Freizeitbetriebe war mit der WIHOGA dazu eine Untersuchung der Bedarfe und die Entwicklung eines Konzepts vereinbart worden – die Ergebnisse lagen allerdings zu dem Zeitpunkt noch nicht vor.

Wolfram Frebel: „Wir wissen bis heute nicht, ob überhaupt Ergebnisse aus der damaligen Untersuchung vorliegen. Unklar ist auch, ob und welche Kosten bisher entstanden sind. Klar ist allerdings die Notwendigkeit eines Konzeptes, welches das gesamte gastronomische Angebot im Park betrachtet. Dazu gehört auch die gastronomische Zukunft des Turms, der in der Vergangenheit mehr durch insolvente Pächter als durch seinen attraktiven Ausblick im Gespräch war.“

Artikel vom: 21.06.2016


Menü mit den Spezialthemen:

Aktuell in Dortmund

Flucht
Rechts gegen Rechts
Ost-West-Tangente
Nordstadt