Menü mit Informationen über die Fraktion:
Sie befinden sich hier:  Meldung Ansicht

Menü mit den Themen:

Newsletter

Immer gut informiert!

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren:

Vorname:

Name:

E-Mail-Adresse:

HTML E-Mail?


Inhalte:

Art: Bitte um Stellungnahme

Thema: Nordstadt, Kultur + Sport

Hoesch-Park

Die Fraktion Bündnis 90 / Die GRÜNEN bittet auf dem Wege der Dringlichkeit um die Aufnahme des Punktes “Hoeschpark“ auf die Tagesordnung der Sitzung am 24. Mai.

Die Dringlichkeit ergibt sich aufgrund der Medienberichterstattung zur aktuellen Situation der Fußballer im Hoeschpark.

Die Verwaltung wird gebeten, in der Sitzung einen aktuellen Sachstandsbericht zur Situation der Nordstadt-Fußballer*innen und Freizeitsportler*innen im Hoeschpark zu geben. Dabei bitten wir insbesondere um die Beantwortung der folgenden Fragen:

1. Wann wird das in der Ratssitzung vom 26.03.2105 beschlossene Konzept vorgelegt, das einen öffentlichen Zugang für einen der beiden Kunstrasenplätze sowohl für Vereine als auch für Freizeitsportler*innen gewährleisten soll?

2. Inwieweit wurde die frei zugängliche Spielfläche für unorganisierte Freizeitsportler*innen mittlerweile entsprechend dem Ratsbeschluss eingerichtet?

3. Wie wird derzeit der Rasen im Leichtathletik-Rund genutzt?

4. Welche in der Machbarkeitsstudie „Hoeschpark“ aufgezeigten Entwicklungs- und Modernisierungsmaßnahmen wurden bisher zum Förderprogramm „Soziale Stadt“ oder für weitere Förderprogramme angemeldet und mit welchem Ergebnis?

5. Wann werden dem Ausschuss welche weiteren Projektschritte zur Beschlussfassung vorgelegt? Welche Priorisierung ist angedacht?

Begründung: Die Entwicklung und Modernisierung des Hoeschparks, als zentraler Freizeitpark im Siedlungsgebiet rund um den Borsigplatz, wurde in der Ratssitzung am 26. März 2015 mehrheitlich begrüßt. Im Zusammenhang mit der Verbesserung der Trainings- und Wettkampfbedingungen der Dortmund Giants sowie für den Sportbetrieb der ansässigen Fußballvereine wurden rund 1,2 Mio. Euro Zuschuss der Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund an die Sportwelt Dortmund GmbH gewährt. Aufgrund der Befürchtungen, dass durch das Training der Giants und die Umwandlung von Tennenplätzen in Kunstrasenplätze die Nutzungsmöglichkeiten für Freizeitsportler*innen massiv eingeschränkt würden, wurde auch die Erstellung eines Nutzungskonzepts für die Plätze beschlossen. Ein solches Konzept liegt bisher nicht vor. Schon jetzt kommt es offenbar aufgrund der zunehmenden Nutzung der Sportplätze und Gemeinschaftseinrichtungen durch die Giants zu Engpässen für die ansässigen Nordstadt-Fußballvereine. In der Folge werden sich auch die Nutzungsmöglichkeiten für Freizeitkicker*innen verschlechtern. 

Artikel vom: 12.05.2016


Menü mit den Spezialthemen:

Aktuell in Dortmund

Flucht
Rechts gegen Rechts
Ost-West-Tangente
Nordstadt