Menü mit Informationen über die Fraktion:
Sie befinden sich hier:  Meldung Ansicht

Menü mit den Themen:

Newsletter

Immer gut informiert!

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren:

Vorname:

Name:

E-Mail-Adresse:

HTML E-Mail?


Inhalte:

Art: Bitte um Stellungnahme

Fußballmuseum

Im Haushalt 2019 wird erstmals eine Verlustübernahme für das Fußballmuseum in Höhe von 150.000 Euro berücksichtigt. In dem Zusammenhang bittet die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN um die Beantwortung der folgenden Fragen: 1. In der Presse war von Überschüssen zu lesen, die das Fußballmuseum 2016 und 2017 erzielt hat. Auch für 2018 werden erneut Überschüsse erwartet. Wofür werden diese Überschüsse verwendet? 2. Warum wurden vor dem Hintergrund anhaltend positiver Geschäftsergebnisse des Museums Gelder für eine mögliche Verlustübernahme beim Fußballmuseum im städtischen Haushalt 2019 eingestellt? 3. Inwieweit konnten die für 2019 notwendigen Fördergelder in Höhe von 350.000 Euro, die laut Konsortialvertrag mit dem DFB seitens der Stadt jährlich bereitgestellt werden müssen, für das laufende Jahr eingeworben werden? 4. Für welchen Zeitraum haben sich die Fördergeber verpflichtet, die Fördersumme zu zahlen? Begründung: Mitte letzten Jahres war nach Information der Verwaltung zu einer GRÜNEN Anfrage (DS-Nr: 10946-18-E1) noch nicht klar, ob und in welcher Höhe, die von der Stadt akquirierten und zum Ende 2018 auslaufenden Sponsorenverträge für das Fußballmuseum weitergeführt werden können. In der gleichen Stellungnahme heißt es auf die Frage nach dem Risiko für einen städtischen Verlustausgleich zudem: „Auch für das laufende Geschäftsjahr 2018 rechnet das Fußballmuseum wie im vergangenen Jahr mit mehr als 200.000 Besuchern und Eintrittserlösen von mehr als 2 Mio. €, wodurch aller Voraussicht nach auch in 2018 ein positives Jahresergebnis erzielt werden kann. Rückstellungen für einen vermeintlichen Verlustausgleich in 2018 wurden im Haushalt demnach nicht gebildet.“

Artikel vom: 08.03.19


Menü mit den Spezialthemen:

Aktuell in Dortmund

Flucht
Rechts gegen Rechts
Ost-West-Tangente
Nordstadt