Menü mit Informationen über die Fraktion:
Sie befinden sich hier:  Meldung Ansicht

Menü mit den Themen:

Newsletter

Immer gut informiert!

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren:

Vorname:

Name:

E-Mail-Adresse:

HTML E-Mail?


Inhalte:

Art: Antrag

Geplante Abschaffung der Stichwahl bei der OB-Wahl 2020

Die Fraktionen von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN und LINKE/ PIRATEN bitten unter dem o.g. Punkt um Beratung und Abstimmung des folgenden Antrags: 1. Der Rat der Stadt Dortmund spricht sich gegen eine erneute Abschaffung der Stichwahl bei der Wahl zum/zur Oberbürgermeister*in 2020 aus. 2. Der Rat fordert die Landesregierung auf, von entsprechenden Plänen Abstand zu nehmen. Begründung: Die Landesregierung von CDU und FDP plant, die 2011 wieder eingeführte Stichwahl bei Oberbürgermeister*innen- und Landratswahlen schon zum Jahr 2020 wieder abzuschaffen. Ein entsprechender Antrag zur Änderung des Kommunalwahlgesetzes liegt inzwischen vor. Eine erneute Abschaffung der Stichwahl hat gravierende Auswirkungen. Ohne Stichwahl war es zum Beispiel bei der Kommunalwahl 2009 möglich, mit Ergebnissen auch weit unter 30 Prozent der Stimmen in ein Amt gewählt zu werden. Mit der Stichwahl wird stattdessen sichergestellt, dass die Gewählten tatsächlich auch die Mehrheit der Bürger*innen vertreten. Das stärkt ihre Legitimation und das Gestaltungsrecht der Wähler*innen. Unter dem Titel „Stichwahl bleibt“ hat sich ein breites gesellschaftliches Bündnis aus Parteien, Organisationen und Initiativen gebildet, um die Abschaffung der Stichwahl zu verhindern. Das Bündnis ist der Auffassung: Hinter einem/ einer Oberbürgermeister*in müssen mehr als 50 Prozent der Wählerinnen und Wähler stehen. Schließlich ist er oder sie auf Jahre wichtigste/r Repräsentant*in einer Stadt und Chef*in der Verwaltung. Das rechtfertigt bzw. benötigt zwingend eine besonders hohe Legitimation.

Artikel vom: 12.02.19


Menü mit den Spezialthemen:

Aktuell in Dortmund

Flucht
Rechts gegen Rechts
Ost-West-Tangente
Nordstadt