Menü mit Informationen über die Fraktion:
Sie befinden sich hier:  Meldung Ansicht

Menü mit den Themen:

Newsletter

Immer gut informiert!

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren:

Vorname:

Name:

E-Mail-Adresse:

HTML E-Mail?


Inhalte:

Art: Bitte um Stellungnahme

Thema: Stadt + Rat

Stadtbezirksmarketing

Die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN bittet unter dem o.g. Punkt um die Beantwortung der folgenden Fragen:

1. Wie viele Anträge zur Finanzierung stadtbezirksübergreifender bzw. besonders be-deutsamer Projekte sind seit 2016 im Rahmen des Stadtbezirksmarketing gestellt worden?

2. Wie viele dieser beantragten Projekte sind in welcher Höhe finanziert worden?

3. Welche inhaltlichen Schwerpunkte lagen den Anträgen und den bewilligten Projekten zu Grunde?

4. Gab es dabei eher mehr stadtbezirksübergreifende oder mehr besonders bedeutsame Projekte?

5. Wie bewertet die Verwaltung die bisherigen Erfahrungen hinsichtlich der zur Verfügung gestellten Informationen für die Antragsteller*innen, des Verfahrens, der Jury sowie der Projektabwicklung?

6. Wie kann man die Säule der Finanzierung von stadtbezirksübergreifenden bzw. be-sonders bedeutsamen Projekten aus Sicht der Verwaltung weiterentwickeln?

Begründung:

Nach dem Ratsbeschluss zur Neuordnung des Stadtbezirksmarketing vom 10.12.2015 erhält der Verein StadtbezirksMarketing Dortmund e.V. ab dem Jahr 2016 eine jährliche Zuwendung in Höhe von 240.000 Euro. Für die Verteilung dieses Budgets ist ein Zwei-Säulen-Modell vorgesehen. Danach erhält jeder Stadtbezirk 12.000 Euro zur freien Verwendung. Zusätzlich wird ein Gesamtbetrag von 80.000 Euro für stadtbezirksübergreifende Projekte bzw. für Stadtbezirksprojekte von besonderer Bedeutung ausgezahlt, für die die Stadtbezirke Mittel beantragen. Die Entscheidung, welches Projekt Fördermittel erhält, trifft eine unabhängige Jury aus 7-9 Personen. Die Restmittel von 16.000 Euro werden zur Deckung der Gemeinkosten verwendet.

Artikel vom: 04.07.2018


Menü mit den Spezialthemen:

Aktuell in Dortmund

Flucht
Rechts gegen Rechts
Ost-West-Tangente
Nordstadt