Auf GRÜNEN Vorschlag wählt der Rat neue Dezernentin für Schule, Jugend und Familie

Execution time: 0.0007 seconds

Execution time: 0.0033 seconds

Execution time: 0.0005 seconds

Execution time: 0.0001 seconds

Herzlichen Glückwunsch, Monika Nienaber-Willaredt!

Auf Vorschlag der GRÜNEN Fraktion hat der Rat am heutigen Donnerstag mit großer Mehrheit Monika Nienaber-Willaredt zur neuen Beigeordneten für das Dezernat Schule, Jugend und Familie gewählt. Sie wird damit Nachfolgerin der bisherigen GRÜNEN Dezernentin Daniela Schneckenburger, die am 1. Juni ihr neue Tätigkeit als Beigeordnete beim Deutschen Städtetag beginnt.

„Wir freuen uns, dass Monika Nienaber-Willaredt auf unseren Vorschlag mit großer Mehrheit zur neuen Beigeordneten für den Bereich Schule, Jugend und Familie gewählt worden ist. Mit Monika Nienaber-Willaredt gewinnt die Stadt eine ausgewiesene Fachfrau für die zukünftig von ihr zu verantwortenden Bereiche in der Verwaltung. Mit ihr kann die hervorragende Arbeit der bisherigen Dezernentin Daniela Schneckenburger in den kommenden Jahren fortgesetzt werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und auf ihr Engagement insbesondere für die Kinder und Jugendlichen in Dortmund“, kommentieren die Sprecher*innen der GRÜNEN Fraktion, Ingrid Reuter und Ulrich Langhorst, die Wahl.

Monika Nienaber-Willaredt arbeitete bisher als Abteilungsdirektorin bei der Bezirksregierung Arnsberg und ist dort aktuell zuständig für die Bereiche Schule, Weiterbildung, Kultur, Sport und Kirchenangelegenheiten.

„Ich freue mich auf mein neues Aufgabenfeld in Dortmund und vor allem auf die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten in der Stadt und in der Verwaltung. Besonders freue ich mich aber auf die Kinder und Jugendlichen, denn sie sind unsere Zukunft. Ich sehe meine Aufgabe darin, ihnen unabhängig von ihrer sozialen oder sonstigen Herkunft bestmögliche Chancen für ihre Entwicklung und ihr selbstbestimmtes weiteres Leben zu ermöglichen“, beschreibt Monika Nienaber-Willaredt ihr Selbstverständnis als neue Beigeordnete.

Nach ihrer Wahl wird Monika Nienaber-Willaredt in der Sitzung des Rates am 23. Juni vereidigt und nach den Sommerferien ihr Amt antreten.

Zugehörige Dokumente:

Execution time: 0.0005 seconds

Execution time: 0.0004 seconds

Execution time: 0.0004 seconds

Execution time: 0.0004 seconds

Diese Seite teilen:

Execution time: 0.0001 seconds

Zugehörige Beiträge: