GRÜNE Forderung erfolgreich: Dortmund erhält Affenpocken-Impfstoff

Execution time: 0.0009 seconds

Execution time: 0.0039 seconds

Execution time: 0.0007 seconds

Execution time: 0.0001 seconds

Die gute Nachricht zuerst: Der Forderung der GRÜNEN nach einer Impfstelle zur Impfung gegen Affenpocken wurde nachgekommen. Zuvor hatte die GRÜNE Ratsfraktion kritisiert, dass Dortmund als drittgrößte Stadt in NRW bei der Vergabe von Impfstoff gegen Affenpocken leer ausging. Ab September können sich Personen auch in Dortmund impfen lassen.  Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wird hierzu demnächst eine aktualisierte Impfstellen-Liste veröffentlichen. Darunter wird die Praxis von Dr. Bellmunt Zschäpe in der Münsterstraße 119 sein. 

Der Gesundheitsausschuss hat nun mit großer Mehrheit einen GRÜNEN Antrag beschlossen, wonach das Gesundheitsamt tätig werden soll. Der Ausschuss erwartet Initiativen zur Information und Prävention über Affenpocken durch das Gesundheitsamt.

Jenny Brunner, GRÜNES Mitglied im Gesundheitsausschuss: „Damit die Stadt Personen aus der Risikogruppe mit ihrem Informationsangebot bestmöglich erreicht, soll die Zusammenarbeit mit der Aidshilfe Dortmund gesucht werden. Bisher sind insbesondere Männer, die Sex mit Männern haben, von Affenpocken betroffen Die Aidshilfe ist mit ihrem schwulen Gesundheitsladen Pudelwohl und Präventionsprojekt Herzenslust die erste Adresse für Männer, die Sex mit Männern haben und Informationen über Symptome, Infektionswege, Schutzmöglichkeiten und Teststellen suchen. Die Stadt soll sich hier Präventionsstrategien zu Eigen machen und schnellstens umsetzen.“ 

Zugehörige Dokumente:

Execution time: 0.0005 seconds

Execution time: 0.0004 seconds

Execution time: 0.0004 seconds

Execution time: 0.0004 seconds

Diese Seite teilen:

Execution time: 0.0002 seconds

Zugehörige Beiträge: