Verschiebung des Baus der Brücke Lindemannstraße/B1

Execution time: 0.0009 seconds

Execution time: 0.0036 seconds

Execution time: 0.0006 seconds

Execution time: 0.0001 seconds

Zur Verschiebung des Baus der Brücke Lindemannstraße/B1 äußert sich Ingrid Reuter, Fraktionssprecherin der GRÜNEN:

„Die jetzt bekannt gewordene Verschiebung des Brückenneubaus an der Lindemannstraße über die B1 ist aus unserer Sicht eine sehr bedauerliche Entscheidung.

Die Befürchtung, dass ein Brückenbau bis 2024 zur EM nicht fertig würde, ist vor dem Hintergrund der aktuellen Erfahrungen mit Baustellen nachvollziehbar. Dennoch: Die Brücke ist eine entscheidende Verbindung für den Rad- und Fußverkehr und muss insbesondere für eine barrierefreie Nutzung dringend umgestaltet werden. Dafür sollten auch in einem angespannten Haushalt die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung stehen.

Die Entscheidung der Verwaltung ist nun leider ohne eine politische Beratung gefallen. Jetzt muss zumindest sichergestellt werden, dass der Neubau der Brücke auch ohne den Druck durch die EM nicht auf die lange Bank geschoben wird. Vor dem Hintergrund sollte auch verstärkt über die Nutzung weiterer Verbindungen des Kreuzviertels zur Strobelallee nachgedacht werden. Die Zeit könnte genutzt werden, Lösungen für den schon lange diskutierten Übergang von der Großen Heimstraße über die Wittekindstraße zu finden. Dies wäre auch im Hinblick auf die jetzt vor uns liegende Zeit des Provisoriums an der B1 ein guter Zeitpunkt.“

Zugehörige Dokumente:

Execution time: 0.0006 seconds

Execution time: 0.0004 seconds

Execution time: 0.0004 seconds

Execution time: 0.0005 seconds

Diese Seite teilen:

Execution time: 0.0002 seconds

Zugehörige Beiträge: